Online sichtbar sein | Diese 3 Gründe sorgen dafür, dass Selbstständige vielleicht noch nicht so sichtbar sind, wie sie sein könnten.

3 gründe online sichtbarkeit selbstständige

➡ Du weißt sicherlich, dass Sichtbarkeit für Selbständige, Unternehmer und Freelancer extrem wichtig ist, oder? Und ich weiß, dass du auch schon versucht hast, online sichtbar zu sein.

Aber irgendwie hast du dich vielleicht nicht wohl damit gefühlt. Vielleicht hast du sogar ganz viel gepostet, aber keine Resultate gesehen. Vielleicht vergehen gefühlt tausend Stunden, bis du endlich eine Idee für deinen nächsten Instagram-Post gefunden hast.

Ist das so?

Nun wissen wir alle, dass es immer schwieriger wird, herauszustechen aus der Vielzahl an Anbietern, Coachs und Unternehmer*innen „da draußen“.

Nur wer sichtbar ist, kann auch wahrgenommen wird.

Nur, wenn DU online sichtbar bist, kannst DU wahrgenommen werden.

Nur, wenn du online sichtbar bist, können Andere sehen:

➡ WAS du machst.
➡ WER du bist.
➡ WIE du arbeitest
➡ WELCHE Werte dir wichtig sind.
➡ Welchen WERT deine Leistungen haben.

Und naja, nur wenn wir online sichtbar sind, können uns potentielle Kund*innen wahrnehmen und auf „Jetzt buchen“ klicken, oder?

Genau wie du, wissen viele Selbstständige und Entrepreneure, dass eine Website allein nicht mehr ausreicht und dass sie in den Sozialen Medien aktiv sein sollten, um sichtbar zu werden.

Doch trotz guter Vorsätze passiert es dennoch häufig, dass zu wenig gepostet wird oder nur gepostet wird, um zu posten. (Jahaaa, mir ging es lange Zeit so!) Die gewünschten Ergebnisse bleiben aus, die Sichtbarkeit verbessert sich nicht, irgendwann ist man frustriert und im schlimmsten Fall hört man vielleicht ganz auf zu posten.

Was verhindert aber Sichtbarkeit? Warum fällt es manchen Selbstständigen so leicht, sich online zu zeigen und anderen nicht?

Meiner Meinung nach kommen drei Gründe infrage.

Diese werde ich dir in diesem Beitrag vorstellen.
Bist du bereit? Los geht’s!

Zu diesem Beitrag gibt es eine Facebook-Live Aufzeichnung, die du dir hier ansehen kannst:

Fehlende KLARHEIT

1

Was passiert, wenn du dir nicht klar darüber bist, wer du bist und was du eigentlich wem warum anbieten möchtest? Wenn du nicht weißt, wer eigentlich deine Social Media Posts lesen soll?

Nichts. Genau.

Denn dann blockierst du dich. Du überlegst ständig, was du denn posten sollst. Du recherchierst ewig. Du schaust auf Andere. Du suchst ewig nach den richtigen Worten. Du bist frustriert. Vermutlich postest du weniger als gewünscht oder einfach irgendwas.

Und deine Profilgäste aka deine potentiellen Kund*innen?
Die erkennen nicht, wer du bist. Sie sehen deine Spezialisierung nicht. Sie nehmen nicht wahr, für was du jetzt Expert*in sein willst. Sie wissen nicht, wobei du ihnen helfen kannst. Deine Inhalte wirken konfus und sie sehen keinen Mehrwert darin, deinem Account zu folgen, auf deine Website zu klicken oder bei dir zu kaufen bzw. dich zu buchen.

Fehlende Klarheit frisst Zeit und verhindert Sichtbarkeit!

Bezogen auf Sichtbarkeit bedeutet Klarheit demnach: Du weißt, wer du bist, was du machst und für wen du das machst. Vielen Selbständigen, Freelancern und Unternehmer*innenn fehlt diese Klarheit. Dadurch wirken sie unsicher, sind blockiert, wissen nicht so recht, auf was sie sich konzentrieren und was sie letztlich in Social Media posten sollen.

Nur wenn du Klarheit für dich selbst hast, kannst du dich und dein Angebot auch klar kommunizieren. Und du kannst dich gleichzeitig auch viel leichter fokussieren auf das, was du machst.

Es wird dir leichter fallen, Texte zu schreiben oder auf Angebote hinzuweisen. Denn du weißt, womit du dein Geld verdienen möchtest und wen du als Kunden oder Kundin haben möchtest.

Klarheit ist außerdem eine wichtige Säule im Hinblick auf den nächsten Grund, der deiner Sichtbarkeit im Weg stehen kann.

Fehlendes SELBSTBEWUSSTSEIN

2

Was passiert, wenn du dich nicht traust, dich zu zeigen? Wenn du nicht so richtig weißt, wer du bist? Wenn du Angst hast, etwas falsch zu machen?

Nichts. Genau.

Du wirst nicht sichtbar. Du vergleichst dich zuviel mit Anderen. Du wirst an dir zweifeln. Du wirst bei jeder Hürde denken, dass du es nicht anders verdient hättest und du vielleicht lieber gar nicht auf Social Media aktiv sein solltest.

Und deine Profilgäste? Sie spüren das! Sie erkennen am Text, ob du hinter dem stehst, was du schreibst. Sie erkennen nicht, wer du bist und wie du arbeitest. Sie sehen nicht, wie du dich von Anderen unterscheidest.

Fehlendes Selbstbewusstsein hemmt deine Sichtbarkeit und das Vertrauen in dich.

Selbstbewusstsein sieht und spürt man: An der Sprache eines Menschen, an seinem Auftreten, seiner Gestik und Mimik. Sieht man beispielsweise jemanden auf Social Media in einem Video, bekommt man schnell einen Eindruck davon, wie es um sein Selbstbewusstsein steht. Aber auch schon allein die Tatsache, dass er sich dort in einem Video zeigt, zeugt von Selbstbewusstsein. Und macht sichtbar.

Auch in Texten ist selbstbewusste Kommunikation superwichtig und hinterlässt einen Eindruck bei den Leser*innen. Wenn deine Texte Sätze enthalten, wie „Ich hoffe, das war vielleicht ein klein wenig hilfreich.“, "Ich glaube, das kann dir helfen.", werden sie als weniger wertvoll wahrgenommen. 

Potenzielle Kundinnen und Kunden kommen schnell ins Zweifeln, ob du wirklich der oder die Richtige für eine Zusammenarbeit bist, wenn es deiner Sprache an Selbstbewusstsein fehlt.

Ein Mangel an Selbstbewusstsein torpediert deine Sichtbarkeit womöglich aber noch an ganz anderer Stelle: Wenn es dir an Sicherheit fehlt, schaust du vielleicht zu oft auf Andere. In der Hoffnung, deinen Selbstwert zu erhöhen, vergleichst du dich mit anderen Unternehmer*innen und wirst dadurch wiederum noch unsicherer. Bei manchen Menschen hat das zur Folge, dass sie sich gar nicht mehr trauen, sich zu zeigen – dann ist die Sichtbarkeit gleich Null.

Ein fehlender PLAN

3

Auch ein wichtiger Punkt, meiner Meinung nach.

Was passiert nämlich, wenn du keinen Plan hast? Wenn du nicht weißt, was du wann verkaufen willst? Was du wann zeigen möchtest? Was du wo anbieten möchtest?

Naja, du verlierst Zeit. Weil du zu lange überlegen musst, was du denn als nächstes posten sollst.

Und du verlierst Umsatz. Weil deine Angebote nicht zielgerichtet vermarktet oder gelauncht werden, wie man heutzutage so gern sagt.

Auch das spüren deine Profilgäste. Sie sehen die Zusammenhänge zwischen deinen einzelnen Posts nicht. Sie sehen keinen roten Faden. Sie erkennen nicht, warum sie genau jetzt bei dir buchen sollten.

Ein fehlender Plan frisst Zeit und verhindert Umsatz.

Ob privat oder beruflich: Du brauchst immer eine Vision. Nur wenn du eine Vision hast, kannst du selbstbewusste Entscheidungen treffen, deine Meinung vertreten, die nächsten Schritte umsetzen und so deinem Ziel näher kommen.

Und genauso wirst du dann auch wahrgenommen. Ohne Plan postest du hingegen nur, um irgendetwas zu posten. Deinen Beiträgen fehlt es an Struktur und Zusammenhang. Du weißt nicht recht, was du posten sollst, suchst ewig nach dem richtigen Text, dem richtigen Bild. Das frisst Zeit und macht auf Dauer unzufrieden.

Wenn du aber einen Plan hast, der deinem Tun im Hinblick auf deine Sichtbarkeit Halt, einen Rahmen und Strukturen gibt, dann wirst du automatisch klarer und selbstbewusster. Cool, oder?

Ein Plan gibt dir Sicherheit. Du kennst die Themen deiner Kundinnen und Kunden. Du weißt, warum du was wann und wie verkaufst. Ein Plan spart dir außerdem auch Zeit, weil du viele eher weißt, was du von dir zeigen willst, was du posten kannst und wonach du suchen musst.

Fazit: Klarheit, Selbstbewusstsein und ein Plan bringen dir effektive Sichtbarkeit (und neue Kund*innen)

Fehlende Klarheit, fehlendes Selbstbewusstsein und fehlender Plan sind die drei Dinge, die deiner Sichtbarkeit im Weg stehen können – und sie bedingen sich gegenseitig. Machst du hingegen Fortschritte in einem Bereich, wird sich das sehr schnell auch auf die anderen Bereiche auswirken und damit garantiert deine Sichtbarkeit erhöhen.

Ein enormer Fortschritts-Booster kann in dieser Hinsicht übrigens eine gute Community sein. Du brauchst Menschen, mit denen du dich gemeinsam nach vorn bewegst, mit denen du dich vernetzt und kooperierst. Menschen, die dir einen geschützten Raum geben, in dem du dich ausprobieren darfst.

Eine gute Community pusht dein Selbstbewusstsein und bringt dir Klarheit – weil du dich selbst besser kennenlernst. Und sie bringt Kraft hinter deinen Plan, weil da immer jemand ist, der nachfragt und ermutigt: „Hast du schon? Los, jetzt mach doch mal.“

Welchen der drei Punkte willst du als Nächstes angehen?

🍀 Marlis

Marlis Schorcht

Du möchtest Struktur & Selbstvertrauen für deine effektive Sichtbarkeit finden?

Dann ist mein 4-Wochen-Kurs DER CONTENT-EFFEKT genau richtig für dich! Der nächste Durchgang startet am 15. Juli 2019 online und ist kostenfrei!

>