schreibtisch mit laptop blumen und kaffee und überschrift 3 tipps wie du deine launchliste füllen kannst

Ein Launch beginnt nicht mit dem ersten Tag des Launchs. Er beginnt viel früher. Denn damit möglichst viele Personen an deinem Launch-Event teilnehmen, brauchst du eine gut gefüllte Launch-Liste. Und eine Launch-Liste füllen? Genau - das braucht Zeit.

Und das alles geht am besten, wenn du eine gut durchdachte Launch-Strategie hast (auch wenn ein guter Launch nicht automatisch einen guten Kurs macht!).

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Strategie ist das Füllen der sogenannten “Launch-Liste”, also das Sammeln von e-Mailadressen von Interessent:innen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Produkt kaufen werden.

Ich möchte dir in diesem Beitrag 3 Ideen mit auf den Weg geben, die dir dabei helfen können, deine E-Mail Liste mit potentiellen Kund:innen zu füllen. Bist Du bereit für volle Launches und zahlreiche Verkäufe?

Los geht’s!

Transparenz-Disclaimer: Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Links zu externen Seiten und Produkten. Affiliate-Links habe ich mit einem Stern gekennzeichnet. Grundsätzlich verlinke ich nur zu Produkten, die ich selbst kenne oder von Herzen empfehlen möchte.

EXKURS: Warum brauche ich überhaupt eine Launch-Liste?

Wenn du diesen Exkurs überspringen willst, weil du die Antwort schon kennst, dann spring doch direkt zu meinen 3 Ideen, um deine Launch-Liste zu füllen!

Wer soll deinen Online-Kurs oder dein Produkt kaufen, wenn niemand weiß, dass es existiert? Wie sollen Interessierte darauf aufmerksam werden, wenn du ihnen deine Angebote nicht zeigst? Genau dabei kann ein Launch helfen.

Aber was genau ist nun wieder mit “launchen” gemeint? Im Grunde genommen ist ein Launch die Einführung eines neuen Produktes mithilfe einer Marketingkampagne. Easy as that. Im Online-Business können nicht nur neue Produkte, sondern auch Workshops, Gruppenprogramme, Online-Kurse oder andere Dienstleistungen gelauncht werden.

Damit sich ein Launch auch lohnt, solltest du allerdings vorarbeiten, denn das Ganze ist ein Prozess. Und der beginnt nicht erst mit deinem Launch-Event, also wenn du ein Webinar, eine Challenge oder eine Workshop-Serie veranstaltest und dein Produkt verkaufen willst.

Der Launch-Prozess beginnt schon mehrere Wochen davor, in der sogenannten Pre-Launch-Phase. (Hol dir hier mein Launch-Planungskit im Vorverkauf.)

In der Pre-Launch-Phase stimmst du deine potenziellen Kund:innen schon früh darauf ein, dass es bald etwas ganz Großartiges bei dir geben wird, z. B. durch passende Inhalte auf deinem Blog oder deinen Social Media Kanälen.

Mit den passenden Inhalten baust du so deine E-Mail-Liste mit potenziellen Kund:innen auf: die Launch-Liste. Wenn du dann schließlich dein Angebot vorstellst, sind deine Kund:innen schon so heiß darauf, dass sie im besten Fall nicht mehr lange überlegen müssen. Und weil du den Zugang zu deinem Produkt durch einen Launch zeitlich begrenzt, müssen deine zukünftigen Kund:innen schnell zuschlagen. So viel zum Exkurs.

Und…Voila, hier kommen sie - meine 3 Ideen, wie du eine Launch-Liste füllen kannst.

3 Ideen, mit denen du deine Launch-Liste füllen kannst.

Du weißt ja: Nur wer sichtbar ist, kann von potenziellen Kund:innen gefunden werden. Dafür gibt es natürlich viele verschiedene Möglichkeiten, von denen ich dir hier nicht alle vorstellen kann.

Aber drei Ideen, die deine Launch-Liste füllen können, gebe ich dir in diesem Beitrag mit auf den Weg:

  1. Du kannst entweder eine höhere Reichweite durch Ads erzielen, 
  2. deine Sichtbarkeit durch Social Media erhöhen oder 
  3. durch eine langfristige Contentstrategie, inklusive Suchmaschinenoptimierung und After-Sales-Prozessen, Vertrauen aufbauen und dadurch mehr Anmeldungen erzielen. 

Aber lass uns doch mal alles ganz in Ruhe genauer beleuchten.

Sichtbarkeit auf Social Media

1

Möchtest du gern über Social Media dein Launch-Event ankündigen, aber hast einfach nicht die Zeit dafür? Oder willst du von deinem neuen Produkt erzählen, aber weil dir die richtigen Worte fehlen, machst du es dann doch nicht?

Dann verschenkst du viel Potenzial!

Heutzutage nutzen deine zukünftigen Kund:innen Instagram zur Recherche oder kaufen direkt über Facebook. Wenn du dort aktiv bist, hast du die Möglichkeit, genau dann für deine potenziellen Kund:innen sichtbar zu werden, wenn sie sich gerade mit dem Problem beschäftigen, das du für sie lösen kannst.

Und nicht nur das: Facebook, Twitter und Co. eignen sich wunderbar, um deine Launch-Liste kräftig zu füllen und wachsen zu lassen. 

Nutze deinen Content auf Social Media, um dir eine Community aufzubauen und deine Follower:innen für dein Launch-Event und dein Produkt zu begeistern.

Ich nutze super gern Social Media für meine Launchs.

Mache dir dazu am besten einen (groben) Contentplan, damit du deine Inhalte sinnvoll bis zum Launch streuen kannst. So siehst du auch, ob du möglicherweise noch mehr Vorlaufzeit bis zum Launch-Event benötigst.

Wenn du in deinen Post oder deine Bio einen Link zu deiner Website oder einen Call-to-Action zur spezifischen Landingpage einbaust, steigerst du automatisch den Traffic auf deine Website und kannst somit deine Launch-Liste füllen.

Vielleicht helfen dir dabei auch meine ausformulierten Postvorlagen für eine Woche oder mein Beitrag zum Thema “Instagram Vorlagen für Reels, Storys und Posts”.

Je nach Launch-Phase unterscheidet sich, was du auf Social Media posten solltest. Während in der Pre-Launch-Phase vor allem Interaktion & Aufklärung relevant ist, wechseln wir in der Launch-Phase zu ganz viel Bindungs- und Vertrauensaufbau und landen letztendlich bei dem Aufbau von Kauflust.

Du weißt nicht, wie du anfangen sollst? Ich gebe gern eine beliebte Weisheit an meine Kund:innen weiter: Dokumentiere deinen Prozess.

Lass deine Community teilhaben an der Entstehung deines Launch-Events, an deiner Vorfreude und an Ergebnissen deiner bisherigen Kund:innen. Trau dich, sie aktiv zu deinem Launch-Event einzuladen und lade sie dazu ein, deinen Kurs zu kaufen.

Zusammengefasst: Social Media ist extrem interaktiv. Mit deinem Content und Funktionen wie Abstimmungen, Umfragen oder Challenges kannst du dir eine Community aufbauen und Traffic auf deine Webseite leiten, deine Angebote bewerben und deine Launch-Liste füllen.

Ads für dein Launch-Event nutzen

2

Wenn du gerade dabei bist, deine Launch-Liste aufzubauen, kann es durchaus hilfreich sein, den Prozess mit Facebook und Instagram Ads zu unterstützen. Je straffer dein Launch-Zeitplan ist und desto weniger du dich bis dato um deine organische und Social Media Sichtbarkeit gekümmert hast, desto mehr können Ads eine hilfreiche Rolle für dich übernehmen.

Facebook und Instagram Ads machen dich und dein Produkt im Idealfall nämlich genau bei den Richtigen sichtbar und eignen sich hervorragend, um neue Newsletter-Abonnenten zu generieren. Yay, lass uns deine Launch-Liste füllen. Mit Ads. 

Du kannst über Anzeigen entweder Leute auf deine Anmeldeseite zum Launch-Event weiterleiten oder Leads über Lead Generation Ads direkt über Facebook und Instagram einsammeln. Für die zweite Variante brauchst du noch nicht mal eine Landingpage für dein Launch-Event. 

Ja, du liest richtig: Du kannst deine Launch-Liste füllen, ohne eine eigene Landingpage erstellt haben zu müssen. Cool, oder?

Meine Kolleg:innen von Funnel Fox veranstalten einmal im Jahr ihr Ads Bootcamp, ganz speziell für Coachs und Online-Kurs-Ersteller:innen, die mit Ads ihre Launch-Liste füllen wollen.

Das nächste Ads-Bootcamp findet vom 6. - 12. September 2022 statt und du kannst für 0€ dabei sein! Klick hier, um dich anzumelden und deinen Launch zu rocken.*

Zusammengefasst: Eine starke E-Mail-Liste ist DER Erfolgsfaktor für jeden Launch. Wenn es darum geht, deine Launch-Liste zu füllen, sind Instagram & Facebook Ads eine optimale Ergänzung zu organischen Maßnahmen. Womit wir auch schon bei meiner dritten Idee sind.

SEO - Launch-Liste füllen ganz ohne Werbekosten

3

Bevor wir ins SEO-Thema einsteigen, lass dir sagen: SEO ist eine langfristige Strategie und wenn du bereits kurz vor deinem Launch stehst, dann ist es jetzt zu spät, mithilfe von SEO deine Launch-Liste zu füllen.

Auch ist es wenig sinnvoll, deine Landingpage des Launch-Events für die Suchmaschinen zu optimieren, weil diese meistens nur für die Zeit des Launchs online ist und dann offline genommen wird.

ABER: Du kannst dauerhaft verfügbare Blog-Beiträge und Unterseiten deiner Website für Suchmaschinen optimieren und dort Links zu deinem Launch-Event einfügen.

Lass uns also nun über SEO reden:

Was tun Menschen, wenn sie die Lösung für ein Problem suchen? Richtig, sie nutzen Suchmaschinen, ganz egal ob Google, YouTube oder Pinterest. 

Und natürlich möchtest du, dass sie dich, dein Angebot und deine Inhalte dort finden. Dafür musst du die Voraussetzungen schaffen und deine Inhalte so aufbereiten, dass sie gut zu finden sind. Und da kommt die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ins Spiel.

Kontinuierliche SEO-Optimierung und strategisches Content-Marketing ist der effektivste Weg, um den Traffic auf deine wichtigsten Seiten zu erhöhen. Damit deine Content-Kampagne auch genügend Zeit hat, um sich zu entfalten, solltest du rechtzeitig anfangen.

Und hier hast du eine Stellschraube, die du dennoch für deinen Launch drehen kannst. Schon mehrere Wochen vor dem eigentlichen Launch kannst du Blog-Beiträge passend zu deinem Launch-Event erstellen und bestehende Beiträge auf dein Launch-Event hin optimieren.

In meinem Content-Effekt-Club geht es genau darum. Wir erstellen dort Blog-Beiträge und anderen Content, der strategisch zu unseren Produkten leitet und dir Umsatz bringt. 

Zusammenfassung: Durch deinen Content kannst du nicht nur Interessent:innen auf dich aufmerksam machen, sondern vor allem bestehende Kund:innen an dich und deine Angebote binden. Es handelt sich hierbei also um eine langfristige Strategie. Viele deiner Kurse werden dann von Kund:innen gebucht, die schon andere Produkte erworben haben. Sie kennen deinen Content und deine kostenlosen Inhalte und finden gut, was du machst. Irgendwann sind sie bereit, den nächsten Schritt mit dir zu gehen.

Fazit

Sicher kannst du es dir schon denken: ich empfehle dir nicht “entweder oder” sondern “sowohl als auch”. Ein sinnvoller Mix aus kurz- und langfristigen Strategien ist genau der richtige Weg, um das beste Ergebnis für deinen Launch zu erzielen. Vor allem wenn du deinen Launch-Zeitplan sehr knapp geplant hast, kann es sich lohnen, mit Hilfe von Ads deine Launch-Liste aufzubauen*.

Durch Social Media kannst du gezielt auf dich und dein Angebot aufmerksam machen, indem du rechtzeitig vor dem Launch Inhalte veröffentlichst, die deine potenziellen Kund:innen neugierig machen. 

Durch Suchmaschinenoptimierung kannst du deinen organischen Traffic steigern, der auch im Jahre 2022 das A&O für ein erfolgreiches (Online)Business ist. Und durch Upsell- und After-Sales-Prozesse baust du deinen Expert:innen-Status weiter aus und kannst Kund:innen langfristig binden.

Hast du bereits alle Ideen bei deinem Launch berücksichtigt? 

🍀 Marlis

Dieser Beitrag wurde mit Thrive Architect* erstellt. Meine Launch-Liste verwalte ich in Active Campaign*.

Marlis Schorcht

Ich bin Marlis und ich helfe dir dabei, dein Marketing zu vereinfachen, damit du zielgerichtet Umsatz generierst und genug Zeit übrig hast für deine Familie, laaange Spaziergänge und um Gutes zu tun.

Derzeit helfe ich dir mit:

1. Meinen Jahresprogrammen CREATE & GROW, in denen du ein ganzes Jahr lang mit gleichgesinnten Unternehmer:innen und mir als Mentorin im steten Austausch stehst und so zielgerichteter dein Online-Business aufbaust und optimierst.

2. Meinem Kurs CREATE IT, in dem du dein DIGITAL BUNDLE System erstellst und einen passiven Einkommensstrom aktivierst.

3. Meinem Content-Effekt-Club, in dem du jeden Monat Content erstellst, der dir Umsatz bringt.

4. Intensivem 1:1-Mentoring und Dienstleistungen, für bessere Launchs und stressfreie Sichtbarkeit.

Abonniere meinen Newsletter, um weitere Infos und Impulse von mir zu erhalten.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>